Konjunkturpaket ist kein ernsthafter Beitrag zum Klimaschutz

Eine gelungene Bewertung des Konjunkturpaketes von Hans-Josef-Fell:

Unser Planet steht kurz vor dem Kollaps. Mit dem Wiederaufbauprogramm nach der Corona-Krise hätte die Politik die entscheidenden Weichen stellen können, dass auch unsere Kinder noch eine lebenswerte Zukunft haben werden.
Zu Recht also bemängelt Hans-Josef-Fell das „Gießkannen-Prinzip“ der Subventionen, ohne dass damit eine Strategie für mehr Klimaschutz verbunden ist. Eine nicht vorhandene Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotoren wird von den Verantwortlichen als „Klimaschutz“ gefeiert. Das ist absurd, denn wir brauchen allgemein ein anderes Mobilitätskonzept. Dies zu etablieren wäre angebracht gewesen, leider wurde diese Chance vertan.

verfasst von Antje Boyks

Antje Boyks ist Apothekerin. In Zeiten der Klimakrise versucht sie, die Welt ein bisschen besser zu machen. Das fängt an beim Ressourcenschutz (Altbausanierung, Dinge so lange wie möglich nutzen, wenig Konsum), geht über die Nutzung regenerativer Energien und endet in politischer Beteiligung.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel